Nicht ausreichend begründete vorzeitige Anforderung der Einkommensteuererklärung
26.04.2017 | Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass ein nicht ausreichend begründeter Ermessensverwaltungsakt rechtswidrig ist und nicht durch das Nachschieben einer Begründung 'geheilt' werden kann, wenn er sich vor der Einlegung des Einspruchs bereits erledigt hat.

Focus Top Steuerberater
QM geprüfte Kanzlei
Remote Service für Mandanten
Dokumentensuche Steuer und Recht
Informationen von Steuerberater Rechtsanwalt Angelbachtal
Steuerberater und Rechtsanwälte Kanzleibriefe