Zugbegleiter haben steuerlich keine regelmäßige Arbeitsstätte
20.01.2017 | Das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass eine Zug-Servicemitarbeiterin, die ihren Dienst täglich am selben Bahnhof beginnt und beendet, dort dennoch keine regelmäßige Arbeitsstätte hat, weil sie ihre Haupttätigkeit im Zug erbringt.

Focus Top Steuerberater
QM geprüfte Kanzlei
Remote Service für Mandanten
Dokumentensuche Steuer und Recht
Informationen von Steuerberater Rechtsanwalt Angelbachtal
Steuerberater und Rechtsanwälte Kanzleibriefe